„…und die Lippstädter Rosen gehen an…“

Ehrenauszeichnung wird beim Neujahrsempfang an zwei verdiente Persönlichkeiten vergeben

Lippstadt. Bereits zum zwölften Mal wird im Rahmen des Neujahrsempfanges, der am Sonntag, 10. Januar 2016, ab 11 Uhr im Stadttheater stattfindet, auch die Ehrenauszeichnung „Lippstädter Rose“ verliehen.

Mit dieser Ehrennadel in Form der Lipperose werden ehrenamtlich tätige Personen geehrt, die sich durch herausragende Aktivitäten besonders in den Bereichen Soziales, Tier-, Natur- und Umweltschutz oder auf dem Gebiet von Kultur und Musik auszeichnen. Auch im Jahr 2016 bildet der Neujahrsempfang den feierlichen Rahmen für die Verleihung und bietet somit die Gelegenheit, die Verdienste der Geehrten einem großen Publikum vorzustellen.

In diesem Jahr erhalten Heinz-Dieter Dreier und Hans-Werner Koch die Auszeichnung.

Heinz-Dieter Dreier erhält seine Auszeichnung für seine vielfältigen ehrenamtlichen Verdienste, insbesondere seinen Einsatz im Verein „Keiner ist allein“ (KIA). Der Verein ist Anlaufstelle für sozialschwache, einsame und alleinstehende Menschen. Heinz-Dieter Dreier ist im Vorstand des Vereins tätig und unterstützt, motiviert und organisiert die anderen ehrenamtlichen Helfer bei ihren vielfältigen Tätigkeiten: Dazu gehören beispielsweise die Ausgabe von Lebensmitteln und Kleidung sowie das Kochen für den Mittagstisch. Darüber hinaus ist er einer der Gründerväter von „Fünf für Lippstadt“ und selbst seit Langem in verschiedenen freiwilligen Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel dem Technischen Hilfswerk (THW) und den Maltesern, in Lippstadt aktiv.

Hans-Werner Koch erhält die Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement für Kinder, Jugendliche und insbesondere Senioren in Lippstadt. In seiner Zeit als Vorsitzender des Seniorenbeirats Lippstadt hat er unter anderem das Projekt „Mobiler Einkaufswagen“ mit initiiert. Das Projekt bietet älteren Lippstädtern Hilfe bei der Erledigung ihrer Einkäufe. Er war zudem Gründungsmitglied des Vereins „Wir im Quartier Lippstadt Süd-West“, der es sich zum Ziel gesetzt hat, durch generationenübergreifende soziale Aktivitäten die Lebensqualität im Quartier zu steigern und sich für den Bau eines Mehrgenerationenhauses einsetzte.

Familie, Freundeskreis und Wegbegleiter der Preisträger sind besonders herzlich eingeladen, die Verleihung der „Lippstädter Rose“ im Rahmen des Neujahrsempfangs mit den Ausgezeichneten zu feiern.

Eingebettet ist die Verleihung der Lippstädter Rose beim Neujahrsempfang in ein buntes Programm aus Musik, Tanz und Unterhaltung. Im Anschluss an den offiziellen Teil im Großen Haus sind alle Gäste zu einem Umtrunk im Foyer des Stadttheaters eingeladen. Hier bietet sich die Gelegenheit, mit dem Bürgermeister, den Ratsmitgliedern und den Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeitern sowie Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und Verbänden ins Gespräch zu kommen.

PRESSEMITTEILUNG der Pressestelle Stadt Lippstadt vom 06.01.2016