Jahreshauptversammlung 2017

Kurzbericht von der Jahreshauptversammlung am 19. Oktober 2017:

  • Der Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr wurde von Bernhard Schäfers (2. Vorsitzender) vorgetragen und z. B. die Unterstützung beim Fukuhlenfest 2017 und die Renovierung des großen Schaukastens am Kölner Grenzweg erwähnt.
  • Die von Andreas John geführte Vereinskasse wurde von Hansmartin Deimel und Dietmar Haut geprüft und nicht beanstandet.
  • Für einige Vereinsämter standen Wahlen an. Ergebnis: Bernhard Schäfers (1. Vorsitzender), Axel Behne (2. Vorsitzender), Monika Behne (Schriftführerin), Ulrike Hüppmeier (Kassenprüferin), Kirsten Behne (Beisitzerin).
  • Von Heinz Wellner wurde vorab der Antrag an die Versammlung gestellt, ein Mitglied in den Aufsichtsrat des Vereins Dorf mit Zukunft zu entsenden. Diesen Antrag konnte die Versammlung jedoch nicht zur Abstimmung bringen, da der Inhalt des Antrags keine Satzungsgrundlage hat. Voraussetzung für die Abstimmung wäre also zunächst eine Satzungsänderung. Die Versammlung einigt sich darauf, dass der Vorstand sich mit diesem Anliegen auseinandersetzt.
  • Zuletzt wird über zukünftige Aktivitäten gesprochen. Der Förderverein plant verschiedene Anschaffungen zur Weiterentwicklung des Bürgertreffs und damit zur Pflege des Brauchtums, wie z. B. von Spukschutz-Hauben für die Senioren-Kaffee-Veranstaltungen. Hansmartin Deimel berichtet aus den Planungen des Bürgerrings. Unter anderem soll der Notausgang für den Bürgertreff barrierefrei und behindertengerecht gestaltet werden.
 
Spendenbarometer bis 2016

Bilanz zum Ende des Jahres 2016

Seit der Gründung des Fördervereins wurden der Bürgerring und verschiedene weitere Vereine und Einrichtungen in Dedinghausen mit insgesamt mehr als 25.000 Euro unterstützt.

Im Jahre 2016 hat der Förderverein Dedinghausen den Bürgerring finanziell durch eine große Beteiligung an den Kosten für die Anschaffung neuer, bequemerer Stühle im Bürgertreff für die Dedinghausener Senioren unterstützt.

Bitte unterstützen auch Sie uns und werden Mitglied im Förderverein Dedinghausen!

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 

Im Jahr 2017

Neben der reinen Gewährung von finanzieller Unterstützung führt der Förderverein Dedinghausen auch eigene Aktionen durch, um die finanzielle Basis zu erweitern, und auch, um im Dorf diskutierte Zukunftsfragen zu unterstützen. Im Jahr 2017 waren dies:

  • Unterstützung des Bürgerrings beim Fukuhlenfest 2017

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 

Jahreshauptversammlung 2016

Kurzbericht von der Jahreshauptversammlung am 24. November 2016:

  • Der Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr wurde von Heinz Hüppmeier (1. Vorsitzender) und Axel Behne (Kassierer) vorgetragen und z. B. die Beschaffung neuer, bequemerer Stühle für Senioren-Veranstaltungen im Bürgertreff erwähnt.
  • Die von Axel Behne geführte Vereinskasse wurde von Hansmartin Deimel und Andreas Fabig geprüft und nicht beanstandet.
  • Auf eigenen Wunsch für nur ein weiteres Jahr wurde Heinz Hüppmeier als 1. Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt. Darüberhinaus wurden jeweils einstimmig für zwei Jahre gewählt: Andreas John als neuer Kassierer, Dietmar Haut als neuer Kassenprüfer und Elisabeth Haut als neue Beisitzende.
  • Der Antrag des Vorstandes an die Mitgliederversammlung, die Entsendung eines Delegierten in den Aufsichtsrat des neuen Vereins Dorf mit Zukunft in der Versammlung zu diskutieren, wurde auf die nächste Mitgliederversammlung verschoben.
  • Im Bericht zur Jubiläumsfeier wurde viel Positives festgehalten: gute Zusammenarbeit der Vorstände des Fördervereins und des Bürgerrings, breite Beteiligung bei Aufbau und Dekoration der Hütten und bei der Betreuung der einzelnen Stände. Hierfür gab es auch tatkräftige Unterstützung vom KCD und dem BNW. Conny Pronk stellte die kulinarische Bewirtung und die Band Sunny Side zeigte ihr musikalisches Können. Der einzige Wermutstropfen waren die relativ schwachen Besucherzahlen. Erwähnenswert ist aber, dass alle Vereine mit ihren Vorständen vertreten waren.
  • Es wurden kleinere Änderungen in der Vereinssatzung beschlossen.

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 

Im Jahr 2016

Neben der reinen Gewährung von finanzieller Unterstützung führt der Förderverein Dedinghausen auch eigene Aktionen durch, um die finanzielle Basis zu erweitern, und auch, um im Dorf diskutierte Zukunftsfragen zu unterstützen. Im Jahr 2016 waren dies:

  • Feier des 11-jährigen Vereinsjubiläums
    (Wegen des Kreisschützenfestes 2015 in Dedinghausen wurde die Feier des 10-jährigen Vereinsjubiläums um ein Jahr verschoben)

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 

JHV des Fördervereins verschoben!

Achtung : Jahreshauptversammlung des Fördervereins Dedinghausen e.V. wird verlegt.
Leider muss die angekündigte Jahreshauptversammlung am Freitag, den 28.10.2016 aus Krankheitsgründen abgesagt werden. Der neue Termin für unsere Jahreshauptversammlung ist der:
24. November 2016 um 20 Uhr im Vereinslokal Kehl

 

Jahreshauptversammlung 2015

Kurzbericht von der Jahreshauptversammlung am 8. Oktober 2015:

  • Der Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr wurde von Bernhard Schäfers (2. Vorsitzender) vorgetragen und z. B. die Überstützung bei der Anschaffung der neuen Küche im renovierten Bürgertreff erwähnt.
  • Die von Axel Behne geführte Vereinskasse wurde von Jan-Walter Hammer und Andreas Fabig geprüft und nicht beanstandet.
  • Für die nächsten zwei Jahre jeweils einstimmig im Amt bestätigt wurden Bernhard Schäfers als 2. Vorsitzender, Monika Behne als Schriftführerin, sowie Eva Heilig und Andreas John als Beisitzer. Hansmartin Deimel wurde neu als Kassenprüfer gewählt.
  • Zusammen mit ebenfalls anwesenden Vertretern des Bürgerrings wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit beider Vereine in der Vergangenheit besprochen und begonnen, über mögliche Zukunftsprojekte zu diskutieren. Diese Diskussion soll nun durch die Vorstände beider Vereine in den nächsten Wochen fortgesetzt werden.
  • Die Feier zum 10-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2015 wurde wegen der zeitlichen Nähe zum Kreisschützenfest nicht durchgeführt und wird nun Anfang Oktober 2016 nachgeholt.

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 
Preisknobeln

Im Jahr 2014

Neben der reinen Gewährung von finanzieller Unterstützung führt der Förderverein Dedinghausen auch eigene Aktionen durch, um die finanzielle Basis zu erweitern, und auch, um im Dorf diskutierte Zukunftsfragen zu unterstützen. Im Jahr 2014 waren dies:

  • Preisknobeln

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 

Im Jahr 2013

Neben der reinen Gewährung von finanzieller Unterstützung führt der Förderverein Dedinghausen auch eigene Aktionen durch, um die finanzielle Basis zu erweitern, und auch, um im Dorf diskutierte Zukunftsfragen zu unterstützen. Im Jahr 2013 waren dies:

  • Stand auf dem Weihnachtsmarkt Dedinghausen, Nünnerich’s Eck
  • Besuch beim Bürgerprojekt in Ottersen

Zurück zur Startseite des Fördervereins

 

Weihnachtsmarkt aus der Sicht der D.a. -Nachwuchsredaktion

Schon Wochen vorher haben ein paar andere Kinder und ich für den Weihnachtsmarkt gebastelt. Wir haben viel Gebasteltes und Schokospieße verkauft.

Die Kinder konnten Stockbrot und Bienenwachsker­zen machen.

Man konnte sich auch Engel, Weihnachtsgebäck, Würstchen und noch viele tolle Sachen kaufen.

Es waren viele Leute da und es war eine weihnachtli­che Stimmung.

Annika Schulte

Adventliche Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt in Dedinghausen

 Am 1. Advent 2013 konnten sich alle Besucher vorher um 14.30 Uhr mit adventlichen Liedern und Texten in der Kirche einstimmen. Danach ging es zu Nünnerichs-Ecke. Hier wurde nach ein paar Worten von Ralf Henkemeier der Weihnachtsmarkt eröffnet.

Viele fleißige Helfer (nicht nur vom Bürgerring-Team) hatten schon am Freitag und Samstag den Weihnachtsmarkt mit 7 Holzhütten, 2 kleinen Ständen sowie 3 Zelten mit Tischen und Stühlen darin aufgebaut. Dafür musste ein Teil der Straße (Haslei) gesperrt werden. So lag der Weih­nachtsmarkt für alle mitten im Dorf. In der Mitte des Platzes brannte ein Lagerfeuer, an dem man Stock­ brot rösten konnte. Spontan und Ungezwungen spielte zwischendurch Weihnachts­lieder.

In den Hütten konnte man kalte Getränke aber auch warme Getränke wie Glühwein, Apfelpunsch und heißen Kakao kaufen. Außerdem wurden Würstchen, Reibekuchen, Waffeln und Schokofrüchtespieße angeboten. Etwas Besonderes war auch “Santas Knast”. Dort wurde von zwei Nikoläusen selbstge­machter Schnaps verkauft.

In den anderen Hütten und Ständen gab es viel selbst Gebasteltes und Gebackenes von verschiedenen Vereinen und Gruppen des Dorfes. Plätzchen, Marmelade, Körnerkissen, aus Holz gesägte Sachen und Blech-Laternen konnten z.B. gekauft werden. Wer wollte konnte sich eine Bienenwachskerze selber rollen.

Als es langsam dunkel wurde, gingen die Lichter am Lichterbaum an.

Obwohl es zwischendurch immer mal wieder leicht regnete waren viele Leute gekommen, um den Bürgerring zu unterstützen, die adventliche Stimmung zu genießen oder einfach ein paar Stunden mit anderen Dorfbewohnern zu verbringen.

 

Für die Nachwuchsredaktion Jannik Husemann