D.a. Nr. 557 – Ausgabe Dezember 2022

Die Ausgabe als Pdf zum Download…(hier klicken)
Die Ausgabe als Magazin lesen …die Funktion ist im Augenblick nicht verfügbar. Wir arbeiten daran.

File name : 2022-557.pdf

Seniorennachmittag in Dedinghausen: „Gemeinsam schöne Stunden erleben“

Seniorennachmittag in Dedinghausen: „Gemeinsam schöne Stunden erleben“

Nach langer Corona-bedingter Pause konnte Ortsvorsteher Bernhard Schäfers nun wieder die Seniorinnen und Senioren von Dedinghausen zum bunten Seniorennachmittag einladen. Die Einladung ging an alle DorfbewohnerInnen, die älter als 65 Jahre sind. Und es kamen einige: Fast 100 DorfbewohnerInnen saßen gemütlich an langen Tischen im Bürgertreff, von den zahlreichen Helferinnen hübsch gedeckt mit Kaffee und Kuchen (Bäckerei Bals).
Bernhard Schäfers begrüßte die Gäste und lud sie ein trotz der schwierigen Zeiten „gemeinsam schöne Stunden zu erleben – einfach mal nicht Nachdenken – den Nachmittag geniessen“. Auch der Bürgermeister der Stadt Lippstadt Arne Moritz war der Einladung über die Stadt Lippstadt zu berichten gefolgt. Er stellte heraus, dass er regelmäßig nach Dedinghausen komme, weil „man sich wohlfühle“ und Dedinghausen eine große Vereinslandschaft mit sehr vielen Veranstaltungen habe. Das letzte Mal war er zum Karnevalsauftakt am 11.11. vor Ort. Er sprach über aktuelle Themen der Stadt Lippstadt, das Heilbad in Bad Waldliesborn und die Glasfaserverlegung in Dedinghausen. Er appellierte aber auch sich in diesen Zeiten und für den vielleicht unwahrscheinlichen Fall des Stromausfalles einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln, Medikamenten, Wasser etc. zu besorgen. Danach kürte er mit Bernhard Schäfers die älteste anwesende Dedinghäuserin Elisabeth Koch (94) und den Dedinghäuser Anton Hörstmann-Jungemann (96).

Neun jungen „Action-Girls“ im Alter 6 – 11 Jahren bezauberten danach das Publikum mit einer Tanzeinlage. Danach sorgte unsere Theatergruppe „Vorhang auf“ für Erheiterung bei den Zuschauern. Bei Sketchen wie „Die Fahrprüfung“, „Krankheiten“, „Die Kuh Elsa“ und Co. wurde die eine oder andere Lachträne verdrückt.
Eine gelungene Sketchsammlung die trotz der frühen Uhrzeit (einige Theatermitglieder mussten noch arbeiten) und krankheitsbedingter Ausfälle (3 Personen) sehr gut ankam u.a. mit Neuling Kai Glennemeier als Polizist. Am Ende des Programm bedankte sich Bernhard Schäfers mit einer Rose bei allen Helferinnen. Der Nachmittag klang mit Schnittchen und dem einen oder anderen Bierchen zur Zufriedenheit der meisten Gäste aus.
Text und Bilder: Jenny Kunau